icon
Sind Schlafmittel eine gute Lösung?

Sind Schlafmittel eine gute Lösung bei schlechtem Schlaf?

Einer der angesagtesten Suchbegriffe bei Google ist aktuell “Schlaftabletten” bzw. “Schlafmittel”. Seit langem zeigen wir in unseren Coachings und Kursen auf, warum über 95% der Deutschen unter Ein- und Durchschlafproblemen leiden. Anstatt wirklich etwas für sich zu tun und den Schlaf und die Regeneration sinnvoll zu optimieren, geht der Griff zum Medizinschrank. 

Wir möchten nochmal aufzeigen, dass das weder Schlafmittel noch Schlaftabletten wirklich notwendig sind, wenn man sich intensiv mit dem Thema Schlafstörungen beschäftigt. 

Warum schlafen wir alle aktuell schlechter?

Wie bereits in einigen Blogbeiträgen aufgezeigt, hat die Entwicklung der letzten 200 Jahre zu enormen Problemen unseres zirkadianen Rhythmus geführt.                                                                                                                                                                         

All das, was evolutionär einprogrammiert wurde, gilt heute kaum noch, und für das Leben, welches wir führen, ist unser Körper und auch unser Gehirn nicht gemacht. 

Genau aus diesem Grund haben wir mit “Deutschland lernt schlafen” ein Programm entwickelt, welches durch individuelle Anpassungen des zirkadianen Rhythmus, wieder zu erholsamen und regenerativen Schlaf führt

Der Griff zur Schlaftablette – einfach, aber nicht sinnvoll

Wie so häufig nimmt der Mensch den einfacheren Weg. Auch wenn es die schlechtere Variante ist, siegt oft die Bequemlichkeit. 

Hinzu kommt die tägliche Werbung auf allen Kanälen. Ob TV, Facebook oder klassische Anzeigen: Das Schlafmittel oder Schlafspray wird als Wundermittel verkauft. Genau wie bei irgendwelchen komischen Kopfkissen oder speziellen Lampen  – es wird immer die gleiche Aussage getroffen. Man muss dieses Produkt kaufen und wird für immer gesund.

Schlaf und Regeneration sind der Schlüssel zu Gesundheit und Wohlbefinden, aber die angebotenen Produkte oder Tabletten versprechen meist viel und halten wenig. Es ist aber für viele eben die einfachste Lösung. 

Zu den Nebenwirkungen schreibt zum Beispiel “Praxisvita”: “Chemische Wirkstoffe in den Schlaftabletten verändern den Schlaf: Die wichtigen Traumphasen werden verkürzt, der Schlaf ist weniger erholsam. Nach dem Aufwachen verspürt man häufig ein Kater-Gefühl.”

Schlaftabletten bei Schlafstörungen sollten deshalb immer nur eine kurzfristige Lösung sein. 

Schlafstörungen bei Stress mit Schlafmitteln bekämpfen?

Natürlich gehen viele Schlafstörungen von dem Faktor “Stress” aus. Aber was ist “Stress” eigentlich wirklich?

Stress ist ein komplexes Geschehen. Stress ist subjektiv. Stress betrifft unsere Psyche und unseren Körper. Er macht uns unter Umständen sogar krank. Daher ist der Begriff Stress oft negativ besetzt. 

Um Stress besser zu verstehen, lohnt sich zunächst eine biologische Sicht auf das Phänomen. In der Natur muss sich der Organismus ständig auf wechselnde und unterschiedliche Umweltbedingungen einstellen. Das können zum Beispiel starke Klimaschwankungen oder die Flucht vor einem Raubtier sein. Eine adäquate körperliche Stressreaktion ermöglicht diese Anpassung und ist eine überlebenswichtige Antwort auf eine potentiell lebensbedrohliche Gefahr von außen. Stress ist somit zunächst einmal etwas Natürliches und Positives.

Es geht am Ende nur darum, mit den Stress umgehen zu lernen und genau das ist ein Teil von “Deutschland lernt schlafen”.

Wie sieht die langfristige Lösung bei schlechtem Schlaf aus?

Der fehlende Wechsel von Anspannung und Entspannung führt zu einem chronischen Erregungszustand. Hierdurch kommt es zur Dysregulation verschiedener Organfunktionen, wie zum Beispiel einer Störung des Immunsystems mit Infektanfälligkeit. 

Ein typisches Zeichen einer chronischen Stressbelastung sind Schlafstörungen, wodurch die Erholung weiter leidet. Gestresste Menschen neigen zudem zu ungesunden Verhaltensweisen. Sie essen nicht mehr ausgewogen, bewegen sich wenig und trinken vermehrt Alkohol, woraus weitere Gefahren für die Gesundheit resultieren. Eben leider auch der Konsum von Schlafmitteln und Schlaftabletten.

Durch ein Schlafcoaching mit dem Programm “Deutschland lernt schlafen”, schaffen wir genau den oben beschriebenen Wechsel. So wie es evolutionär eingeprägt ist, bringen wir die Regenerationszeiten und somit den guten Schlaf zurück. Denn darin sind wir Experten: Beste Regeneration schaffen, um gesund und fit zu bleiben.

Das richtige Bett kann ein Ansatz sein

Wer ergonomisch komplett falsch liegt, wenn eine zu feste Matratze Druck auf Gefäße, Muskulatur und Gelenke ausübt, ist die Grundlage für guten Schlaf nicht gegeben. Eine neue Bettausstattung bringt weder den zirkadianen Rhythmus zurück, noch ändern sich Hormonausschüttungen. 

Wenn aber die Bettausstattung mit Matratze, Lattenrost und Kopfkissen nicht passt, fehlt die Basis, auf der der Körper sich erholen kann. Das ist so, als wollten Sie einen Marathon laufen, trinken aber 24 Stunden vorher nichts mehr. Ohne gewisse Grundvoraussetzungen erreicht man seine Ziele nicht. 

Im schlimmsten Fall übertönen Schlafmittel aber sogar körperliche Schmerzen, die durch die falsche Bettausstattung entstehen. 

Fazit zu Schlaftabletten und Schlafmitteln

Schlaftabletten, Schlafmittel, Schlafsprays usw. sind für alle da, die keine Lust haben, ihren Körper langfristig gesünder und leistungsfähiger werden zu lassen. Es sind Hilfsmittel für Menschen, die kein Interesse an langfristiger Veränderung haben. Fallen Sie nicht auf falsche Werbeversprechen herein, sondern informieren Sie sich doch mal vollkommen produktunabhängig über Möglichkeiten der positiven Veränderungen

Sie haben noch Fragen?

Schreiben Sie uns gerne eine Nachricht und wir melden uns zeitnah bei Ihnen

Kontakt aufnehmen